Cockpit-App für Hygienemanagement

Mit nur einem mobil-digitalen Tool sämtliche HACCP-relevante Daten der Küche via Smartphone oder Tablet managen? Und nicht nur die eines Herstellers? Eine solche Cockpit-Lösung präsentiert nun Netzwerk Culinaria gemeinsam mit mehreren Technik-Anbietern. Die Plattform dafür stellt Netzwerkmitglied Awenko, Digital-Dienstleister und QM-Spezialist, zur Verfügung.

Das Tool kann alle Küchenbereiche, etwa Thermik, Speisenausgabe, Spülen, Kühlen, Tiefkühlen, Lager sowie Heißgetränkezubereitung mit einer einzigen App abbilden, sie ist flexibel erweiterbar. So sind derzeit diese Hersteller in der top-modern ausgestatteten Coesfelder Schulungsküche von Netzwerk Culinaria in die Cockpit-App einbezogen: Meiko, Hupfer, MKN, Cool Compact, Melitta Professional, Awenko und Viessmann.

„Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern muss die Kollegen in Küchen entlasten und unterstützen“, so der Leiter Netzwerk Culinaria, Thomas B. Hertach. „Köche oder Hygieneverantwortliche rufen mit der Cockpit-App nur noch diese eine auf, um HACCP-relevante Informationen zu managen – und nicht eine für das Kochen, eine für das Tiefkühlen, für das Spülen usw.“ Bislang können das Großküchen kaum in Eigenregie bzw. gemeinsam mit Planern angehen. Vor allem die Vielfalt der herstellerseitigen Schnittstellen bzw. das eigenständige Auslesen von Daten sind bis dato schwer zu meisternde Hürden.

Praktiker und Planer einbezogen
Das Konzept ist eine echte Netzwerk-Lösung: „Wir haben bei den Praktikern aus unserem Netzwerk, etwa dem Deutschen Studentenwerk, dem Arbeitskreis Gemeinschaftsverpflegung Köln und dem VKK sowie bei den Planerverbänden der Branche nachgefragt: Was braucht Ihr? Was hilft Euch? Deren Hinweise und Wünsche sind hier eingeflossen“, berichtet Hertach, Leiter der Anwendungsberatung bei Hupfer.

Erklärvideo ansehen

Einzelbilder zum Download