WIHOGA startet jetzt die erste iPad-Klasse

Digitalisierung von Schulen. Alle wollen sie, aber tatsächlich ist die Umsetzung ein langer Weg. Während dieser vielfach im Schneckentempo bewältigt wird, wirft die WIHOGA in Dortmund den Turbolader an. Zu Beginn des Schuljahres 2018/19 startet im Bildungsgang Wirtschaftsgymnasium „Hotellerie, Gastronomie, Tourismus & Event“ die erste iPad-Klasse.

Mithilfe des Landesprogramms „Gute Schule 2020“ und zusätzlichen eigenen Mitteln hat die WIHOGA kräftig investiert. In den Osterferien wurden im noch recht neuen Schulgebäude rund zwei Kilometer Kabel verlegt. Damit verfügen die Wirtschaftsschulen für Hotellerie, Gastronomie, Handel und Dienstleistungen über eine 100 Mbit-Glasfaserleitung und extrem leistungsstarke WLAN-Access-Points in jedem Klassenraum. Absoluter Hingucker ist allerdings die jüngste Version des iPad 9,7’’ mit Pencil und Tastatur-Cover. Das Gerät mit dieser Vollausstattung erhalten nicht nur alle Schülerinnen und Schüler der neuen Klasse zum Einsatz im Unterricht sowie zur schulischen und privaten Verwendung zu Hause. Die zwölf Lehrerinnen und Lehrer bereiten sich schon seit Januar intensiv auf die neue Unterrichtsform vor.

Denn dem Team um Schulleiter Harald Becker und Henning Schmidt, dem IT-Koordinator und Projektleiter der iPad-Klasse, geht es nicht etwa um technischen Schnickschnack. „Dahinter steckt ein komplettes Medienkonzept, das den Unterricht hin zu mehr Selbstständigkeit und zeitgemäßer Bildung verändert“, betont Harald Becker. Letztendlich soll die digitale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler für Studium und Beruf gestärkt werden. „Wir möchten unsere Absolventen fitter für die Zukunft machen“, sagt der Schulleiter, der als weiteren, wichtigen Vorteil des Konzeptes die Möglichkeit der individuelleren Förderung sieht: „Die Eltern sollen die Sicherheit haben, dass ihre Kinder top aufgestellt sind.“ IT-Koordinator Henning Schmidt weist in diesem Zusammenhang auf die vier Ks hin: Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritisches Denken. „Das werden auch in zehn Jahren Fähigkeiten sein, die nur Menschen und keine Computer leisten können“, erklärt der Projektleiter der iPad-Klasse.

Die bisherige Nachfrage sei schon sehr erfreulich, so Harald Becker. Trotzdem können weitere Schülerinnen und Schüler an der Klasse teilnehmen. Anmeldungen sind über das Internet möglich: www.wihoga.de/abitur